Bleu Blanc Rouge & Verte

Kochbuch: La cuisine verte

Frankreich, das ist Steak frites, Merguez und Sandwich jambon-beurre. Ein Menü ohne Wurst und Fleisch und Meerestiere also undenkbar? Eher fällt einem Gallier doch der Himmel auf den Kopf. Ausnahmen bestätigen aber bekanntlich die Regel und eine davon gibt es in der Gestalt von Murielle Rousseau. Weiterlesen

Advertisements

Killing me softly

Lambchop „rocken“ La Laiterie (28.01.2015)

Auch wenn der große Saal der Laiterie (Straßburg) nur halb voll ist, es es doch gut, dass das Konzert hier stattfindet. Lambchop brauchen eine große Bühne. Sechs Männer stehen respektive sitzen nicht à la klassische Rockformation, sondern sind aufgereiht. Glück hat, wer ganz rechts steht, denn dort sitzt Kurt Wagner, singt, spielt Gitarre und wirft auch mal einen Kommentar ins Publikum. Weiterlesen

Grüner Planet mit weißen Flecken

Stuart Pigott schreibt über „Planet Riesling“

Grün ist die Hoffnung auf eine bessere Weinwelt von Stuart Pigott. Grün ist der Riesling. Der Brite schreibt mit Leidenschaft, Tempo und dem Gefühl fürs richtige Pop-Zitat über den „Planet Riesling“ und will „die Pforten der Wahrnehmung“ aufstoßen. Weiterlesen

Auf Herz und Nieren

Exotik aus der Heimat: Der Freiburger Ben Kindler interpretiert Innereien neu

Muss man mögen: Kalbsleber

Muss man mögen: Kalbsleber (Alle Fotos: Pascal Cames)

An Innereien scheiden sich die Geister. Entweder man mag sie oder nicht. Was für Leber, Herz und Nierchen spricht, sind alte Traditionen, neue Rezepte und die Moral. Ist es nicht unanständig vom Tier nur die sogenannten Filetstücke zu verspeisen? Weiterlesen

Zeitgemäßes Buch?

Bettina Storks hat als Redakteurin in Freiburg gearbeitet, was sie quasi zur Insiderin für die Stadt, die Region und das Wetter („der Höllentäler“) macht. „Das Haus am Himmelsrand“ handelt von Familie Kirchmann, gutes Freiburger Bürgertum, das mit Uhren reich wurde. Weiterlesen

Am Elsässer Nordpol

Heißer Typ, kalter Ort. James Gruntz auf dem Grand Ballon. Foto: Gregor Brändli

Lonely at the top. James Gruntz auf dem Grand Ballon. Foto: Gregor Brändli

Was hat der Schweizer Popsänger James Gruntz auf dieser “Heimat”-Seite zu suchen? Gibt es etwas, wie bei Barak Obama auch, elsässische Wurzeln? Bei seiner Musik wird man gar nichts vom Elsass finden und französische Einflüsse à la Chanson ebenso wenig. (Eine Nähe zu Phoenix aus Versailles ist gegeben, aber die sind ja auch „hot“ und international unterwegs.) James Gruntz ist weitläufig mit dem Jazzer George (französisch Schorsch ausgesprochen) Gruntz verwandt, und der hatte einen Elsässer als Großvater. Auf dem Cover der aktuellen James Gruntz „Belvedere“ steht ein seltsames Bauwerk. Es ist die Radarstation auf dem Grand Ballon, auch bekannt als Elsässer Belchen, in den Vogesen. Es war kalt, zugig und dunstig, erinnert sich der aktuelle RFV Pop-Peisträger an die Fotosession auf dem 1424 Meter hohen Berg, auch gefürchtet als der kälteste Ort des Elsass. James Gruntz spielt übrigens am 10. Januar in der Basler Kuppel, für diesen Abend dann der heißeste Ort Basels.

www.jamesgruntz.com

 

Schöne Aussichten?

Bellevue (Sundgau)

Sie haben es schwarz auf weiß: Bellevue (Sundgau)

Was wäre, wenn der Bundestag in Berlin entscheiden würde, dass sich Bayern und Baden-Württemberg zu einem Bundesland vereinen und die Hauptstadt wäre München? Weiterlesen