Die Würze vom Fest

Audrey Edel am Marktstand.

Das volle Programm: Audrey Edel und ihr Marktstand

Wenn man auf ein Fest spaziert, wie kürzlich in Westhoffen, hat man nicht nur den ganz normalen Wahnsinn eines Elsässer Fête vor sich (rauchende Grills, laute Blas- und Rockmusik, Umzug), sondern auch noch ein kulinarisches Angebot, das über den üblichen Flammkuchen hinaus geht. Wein, Landbrot, Brezel, Wurst, Salami, Nougat – und im Falle Westhoffens noch Kirschen. Audrey Edel war aber nicht auf dem Kirschenfest um zu verköstigen, sondern wegen ihrer Gewürze und Gewürzmischungen, die sie mit ihrem Mann in La Claquette, das liegt hinter Schirmeck, unter dem Firmennamen la toque de grand-mère (Großmutters Mütze) herstellt.

Um quasi den Beweis zu erbringen, dass ihre Gewürze, Mischungen und Pulver (für Suppen, Soßen) auch was taugen, gibt es auch etwas zu probieren. Eine Art Blätterteig (Roulée façon flambée), der mit gerösteten Zwiebeln, etwas Knoblauch und Gewürzen getunt wurde. Das schmeckt so gut, dass ein (noch mit vollen Backen) hervor gequetschtes „darf ich noch mal probieren“ öfters mal zu hören ist. („Jetzt ein Glas Pinot gris …“) „Ja, und wenn das weg ist?“ Dann backe ich nach, erklärt Audrey Edel und zeigt auf den kleinen Elektro-Ofen. Wichtig ist ihr auch, dass die Gewürze ohne Gluten sind, dass auf Geschmacksverstärker verzichtet wird, diese Rolle übernimmt Knoblauch und auch am Salz gespart wird.

Alles was fehlt ist ein Glas Pinot gris

Alles was fehlt ist ein Glas Pinot gris

Da es keine Boutique gibt, werden Vinaigrette grand-mère, Marinade à l’échalote, Persil émincé sowie Epice tex-mex und Raz el hanout (für Couscous), um nur mal ein paarMischungen zu nennen, auf Märkten verkauft. Das Rezept für Blätterteig findet sich auf der Webseite.

www.latoquegm.fr

Markttage*: Dienstag Hagenau, Mittwoch Brumath/ Soufflenheim, Donnerstag Reichshoffen, Freitag Niederbronn/ Hagenau, Samstag Ingwiller

* ohne Gewähr

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Werbeanzeigen

Elsassblick vom: Buchkopfturm

Die Berge, die Täler – und alles so schön grün hier. Die Ortenau und das Elsass vom neu gebauten Bucheckturm (Oppenau) gesehen. Dieser 28 m Weißtannenturm steht unweit der historischen Grenze Baden-Württemberg, die noch mit einem Grenzstein markiert ist. Au der einen Seite des Grenzsteins stehen die vier Buchstaben H.S.S.B. für Hochstift Straßburg. Nicht weit entfernt vom Turm ist die Oppenauer Steige, das wohl steilste Stück der Magistrale Paris-Wien und in alter Zeit auch ein Unruheherd. Schweden und Franzosen wollten hier im 17. Jhd. durch, mit wechselndem Erfolg. Heute ist über allen Gipfeln Ruh’.

Die Berge, die Täler – und alles so schön grün hier. Die Ortenau und das Elsass vom neu gebauten Buchkopfturm (Oppenau) gesehen. Dieser 28 m hohe Weißtannenturm steht auf ca. 900 Meter Höhe unweit der historischen Grenze Baden-Württemberg, die noch mit einem Grenzstein markiert ist. Auf der einen Seite des Grenzsteins stehen die vier Buchstaben H.S.S.B. für Hochstift Straßburg, auf der anderen Seite E.H.Z.W. für Eberhard, Herzog zu Württemberg.  Nicht weit entfernt vom Turm ist die Oppenauer Steige, das wohl steilste Stück der Magistrale Paris-Wien und in alter Zeit als potenzielles Einfallstor ein ständiger Unruheherd. Schweden und Franzosen wollten hier im 17. Jhd. durch. Heute ist über allen Gipfeln Ruh’.

Kleiner Radius, kurze Wege

Gut gelante Puristen bei der Arbeit

Gut gelaunte Puristen bei der Arbeit

Hier geht doch das grüne Herz auf! Vor vier Jahren begann in Straßburg die Erfolgsgeschichte von „Pur etc“, einem Schnellimbiss, der absolut den grünen Zeitgeist verkörpert. Pur etc verkauft Essen in Gläsern, für sofort oder take away. Praktisch. Mittlerweile sind es in Straßburg drei Standorte* plus ein Food Truck**, der durch die Vorstädte kurvt. Weiterlesen