Lifestyle ist käuflich

Alles was man definitiv  (nicht) braucht ...

Alles was man definitiv (nicht) braucht …

Tassen, Vasen, Köfferchen, Stifte, Kühlschrankmagnete, Retro-Geldbeutel … Irgendwie hat man ja alles schon oder braucht es nicht, aber hübsch sind die Dinge schon in der Straßburger Boutique Mémé en autriche. Am besten lässt man sich Geld schenken, dann fällt das Ausgeben leichter.

Braucht man farbige Gießkannen? Sollte der Kühlschrank wirklich durch einen „Queen of fucking everything“ verziert werden? Und dann noch die Notizbücher. Brauchen wir diese in Zeiten des Schnellschnell und der Möglichkeit, die paar schlaue Gedanken ins Handy zu sprechen oder zu tippen? Ja, Ja, Ja. Das Leben ist (manchmal) schon grau genug und sind nicht die Dinge am schönsten, die zu nix zu gebrauchen sind, überflüssig sind oder die einfach nur gerne anschaut und eine Möglichkeit bieten für irgendwann? Irgendwann einmal schreibe ich da was rein … zum Beispiel Reisepläne, 100 Dinge, die ich mag, Gedichte, Kochrezepte, Schimpfwörter … Und solange das nicht passiert, stehen sie gut im Regal.

Very retro: zum in echt schreiben

Very retro: zum in echt schreiben

Der Straßburger Philippe Meyer hat hunderte solcher unnützen (Gebrauchs-)Gegenstände für ein schöner Wohnen und intelligenter Schenken in seinen zwei Geschäfte. Das Sortiment vergrößert sich ständig („jede Woche Neues“) und stammt aus Frankreich, Deutschland und Skandinavien. „Ich habe gar nichts aus Österreich“, erklärt der Lifestyle-Verschönerer. Immerhin stammt die Oma von dort, die er als Kind besuchte, und die ihn auf den Namen für seine Boutique brachte. Meyer hat in Mexiko Jura studiert, dann dort ein bisschen gearbeitet und sich dann in der Heimat seinen Traum verwirklicht. Zunächst hatte er nur einen Laden in Straßburg, jetzt sind es zwei vis-à-vis an strategisch guter Stelle, wo viele Touristen vorbeikommen. Auch in Nancy hat er schon eine Boutique installiert. Wenn man etwas sucht, was man nicht braucht, hier findet man es … Bloß der riesengroße Hund, treu, brav und stumm, der bleibt da. Anouk ist unverkäuflich.

Mémé en autriche | 7 & 11, Rue des Bouchers (Straßburg) und 6, Rue Saint-Nicolas (Nancy) | http://www.memeenautriche.com

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s