Postkarte aus: La Petite France (Straßburg)

Heute nochmal im Angebot: Goldener Oktober. Schon seit jeher hat das Straßburger Viertel La Petite France eines besondere Beziehung zum Licht. Alles was irgendwie, irgendwo aufregt, Kummer oder Falten macht, wird in diesem goldenen Moment der Sonne ein- und weggeschmolzen.

Heute nochmal im Angebot: Goldener Oktober. Schon seit jeher hat das Straßburger Viertel La Petite France eines besondere Beziehung zum Licht. Alles was irgendwie, irgendwo aufregt, Kummer oder Falten macht, wird in diesem goldenen Moment der Sonne ein- und weggeschmolzen.

Advertisements

Gelesen: Kochen – Eine Naturgeschichte der Transformation

Zuerst denkt man, ach Gott, so ein dickes Buch. Dann will man es nicht mehr weglegen – und auch nie verleihen, denn das ist eines der 10 Bücher für eine Insel.

Keinen Moment Langeweile

Wer diese Buch liest, wird über Essen neu denken, vielleicht sogar sein Handeln ändern. Michael Pollan ist Amerikaner und Kochen war nie sein Ding. Er schaute Kochshows an und war im Garten zugange. Als es darum philosophische Fragen zu klären, überlegte er ob er dies auf Waldspaziergängen machen sollte oder in der Küche. Er entschied sich für den Herd – und wurde Feuer und Flamme fürs Kochen, nachzulesen in „Kochen – Eine Naturgeschichte der Transformation“ .* Weiterlesen

Sweet Pretty

Same same but different oder Fusion in Offenburg

Sweet Pretty in pink und mint.

Sweet Pretty in pink und mint

Kitsch ist nicht mein Ding und darum wäre diese Geschichte nie zustande gekommen. Der Blick durchs Fenster schreckte mich jedes Mal ab, aber da alle Welt sagte „schmeckt super“ wagte ich mich in die zuckrige Puppenstube und wurde angenehm überrascht.

Im Offenburger Sweet Pretty ist eigentlich alles ungewöhnlich. Einrichtung und Farben (rosa! mint!) erinnern an eine Puppenstube. Das Mobiliar muss wohl aus einem Antiquitätenladen kommen, ist gestückelt, passt aber. Plüschtiere, ein Vögelchen aus Glas und anderer Kitsch machen es nicht eben leicht, hier eine ernsthafte Beitz zu vermuten. Ist aber so, hier kann man gut Mittagessen. Weiterlesen

Gelesen: Döner Hawaii

What a Vielfalt!

HIer gibt es Schnitzel indisch ... Und bald wird die Curry-Wurst 2.0 erfunden ... (Bild stammt nicht aus dem besprochenen Buch)

Hier gibt es Schnitzel indisch. Und bald wird die Curry-Wurst 2.0 erfunden …  (Foto stammt nicht aus dem besprochenen Buch)

Kartoffeln sind aus Irland nicht wegzudenken, Italien wird erst mit Tomaten zu bella Italia und auf dem Balkan geht bekanntlich nichts ohne Mais. Alle drei Nahrungsmittel haben eines gemeinsam, sie stammen ursprünglich aus Amerika und kamen mit dem sogenannten Columbian Exchange, also dem Warenaustausch nach der Entdeckung des neuen Kontinents, zu uns. Der Ethnologe Marin Trenk verfolgt in seinem Sachbuch „Döner Hawaii“ die seltsamen Wege der Lebensmittel aus dem alten Europa in die Neue Welt und andersrum.  Weiterlesen

Dickes B

Brasserie Blessing oder ein Segen für die Braukultur 2.0

In Sachen Bier braut sich im alten Bierland Elsass wieder was zusammen. Waldhambach heißt der Ort, wo sich die jüngste Mikrobrauerei des Elsass, die Brasserie Blessing, installiert hat. Natürlich ist das Bier in Bioqualität. Weiterlesen