Harzlig Wellkumma*

Essen wie bei Mutti

Frisches auf dem Teller und Altes an der Decke. Rechts Wirtin Roseline Schnaegelen

Frisches auf dem Teller und Altes an der Decke. Rechts Wirtin Roseline Schnaegelen

Das am Fuße der Südvogesen liegende Thann ist für seinen großartigen Riesling von Toplage Rangen bekannt, für sein gotisches Münster und das Hexenauge, ein umgestürzter Bergfried. Manchmal findet sich das Glück aber im Kleinen, wie im Bistro Au Petit Rangen.

Thann ist ein seltsames Pflaster. Am schmalen Münster und an vielen Häusern klebt noch der graue Staub der 50er-Jahre. Auch wenn sich hier an der südlichen Pforte der Elsässer Weinstraße die steilste und vielleicht beste Rieslinglage des Elsasses befindet, der Rangen, fehlt die typisch-elsässische Weingemütlichkeit. Manche Geschäfte mit ihren bunten Kitsch im Schaufenster scheinen wie aus der Zeit gefallen, als alles „so schön bunt hier“ sein musste. Mit einem selbstgemalten Schild wird für die wahren Kuckucksuhren und Glühwein geworben. Etwas kitschig ist es auch im kleinen Bistro Au Petit Rangen, wo Milchkannen, Fotoapparate, Körbe und anderes Zeugs aus längst vergangenen Tagen von der Decke hängen. (Aber, es stört trotzdem nicht!) Eine mit Fruchtsäften, Kuchen und Desserts bestückte Glasvitrine ist auch nicht zu übersehen.

Alle sitzen, essen, trinken und schwatzen, nur eine nicht, das ist die bienenfleißige und herzliche Wirtin Roseline Schnaegelen die von Tisch zu Tisch wuselt und Bestellungen („ça marche!“) notiert. Keine zehn Minuten später dampft schon der Teller auf dem Tisch. Die Spezialitäten sind Fleischschnacka, Quiche und jeden Tag ein frisches Tagesessen, alles zu moderaten Preisen. Auch nachmittags kriegt man hier noch eine warme Quiche, das ist vorallem für Vogesen-Wanderer toll.

Vorne Braten, hinten Kutteln

Vorne Braten, hinten Kutteln

Die Wirtin ist stolz auf ihre Rezepte (hat sie von einer Schwester), die Biofruchtsäfte aus dem Atelier Patrick Font und auf ihr Weinangebot, das gleich drei Winzer im Programm hat. Selbstverständlich gibt es auch einen Rangen Riesling. Das Essen könnte von meiner Mama sein, der zarte Schweinebraten mit brauner Soße ist mit Knoblauch gespickt und die Kutteln schmecken wirklich nach Kutteln. Sehr herzhaft – und sehr herzlich. Das „Harzlig Wellkumma“ über der Eingangstür ist tatsächlich so gemeint.

Tagesessen 11,50 Euro, Glas Rangen 6,50 Euro

8, Rue de la 1er Armee | Tel. 0389370000 | Montag geschlossen, Dienstag bis Samstag von 8.30 – 18.30 Uhr, Sonntag 14 – 18.30 Uhr

*Herzlich Willkommen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s