Das bisschen Wahnsinn

Gesehen: Valérie Favre „Die erste Nacht der Welt“

Schöne Verwirrung aber auch. Auf der linken Seite zeigt sich das MAMCS ganz klassisch mit Arps Skulpturen, Dorés Größenwahn, etwas Surrealismus, Jugendstil, Klassikern. Aber auf der anderen Seite, dort wo die Wechselausstellungen ihren Platz haben, hat eine Künstlerin gleich drei Ausstellungen.

Drei Räume, fünf Themen, eine Künstlerin. Die aktuelle Sonderausstellung im MAMCS „Die erste Nacht der Welt“ wird von der Schweizer Künstlerin Valérie Favre bespielt, angeblich malt sie „den Wahnsinn der Welt“. Tatsächlich? Weiterlesen

Advertisements

Postkarte von der Paulskirche (Église Saint-Paul)

In the still of the night: Paulskirche (Église Saint-Paul) , dahinter liegen Universität, Goethe-Denkmal, Café Brand

In the still of the nite: Paulskirche (Église Saint-Paul), dahinter liegen Universität, Goethe-Denkmal, Café Brand

Vieles verändert sich, Straßen wechseln die Richtung, aus Kreuzungen werden Kreisel, Bäume werden rasiert und gepflanzt, die Tram kommt … Vieles bleibt aber auch wie es war. „Das wird sich wohl nie ändern“, haben wir Donnerstagnacht an der Stelle gesagt, wo sich Paulskirche (Église Saint-Paul) , Goethe Denkmal/ Universität und Café Brand treffen. Seit Jahrzehnten brettert man hier über das Kopfsteinpflaster, immer in der Sorge ob jetzt doch noch jemand von links einbiegt oder weiter vorne jemand rückwärts ausparkt … Auch das Unvorhersehbare bleibt eine Konstante.

 

 

 

 

 

Dick, dicker, sehr dick

Ausstellung: Botero in Erstein

"Muss ich haben!" Kunstgenuss in Zeiten des Smartphones

„Muss ich haben!“ Kunstgenuss in Zeiten des Smartphones

„Die Leute müssen die Bilder sehen. … Vor den Werken zu stehen ist eine radikal andere Erfahrung.“ (Julian Schnabel, FAS 25.10.2015). Natürlich, möchte man laut ausrufen, der Künstler mit dem Superego hat ja definitiv recht und darum gehen die Leute auch ins Museum, damit sie Farben und Struktur, Perfektion und Schludrigkeit, aus der Nähe anschauen können. Und sich ein (nicht digitales) Bild vom Werk machen! Eine schöne Gelegenheit für den unmittelbaren Kunstgenuss bietet Fernando Botero im Museum Würth in Erstein. Weiterlesen

Quiche & Knack à Gogo

Neuer Food Truck vor dem MAMCS

Alles hausgemacht!

Alles hausgemacht!

Seit 18 Monaten ist sie stolze Besitzerin eines Food Trucks, den sie A Mi Chemin genannt hat, was „auf halbem Weg“ heißt. Die fahrbare Futterbox mit Quiche und Knack à Gogo ist gut platziert, steht in Straßburg auf halbem Weg zu Museum, Bahnhof, Zentrum oder Petite France. Weiterlesen

Der Anfang war Bocuse

Bon anniversaire Monsieur Paul!

Was eine gute Küche ausmacht, soll auch für diesen Blog gelten. Wenn möglich wird alles verschafft. Alle „Restle“ werden verwertet, nicht aus Geiz, sondern weil sich mit ihnen noch etwas Anständiges und Schmackhaftes kochen lässt. Über den als „Klassiker zu Lebzeiten“ (Wolfram Siebeck) gefeierten Paul Bocuse gibt es noch etwas zu sagen … Weiterlesen

Gelesen: Elsässer Erbschaften

Der Autor irrt

Krimis mit regionalem Hintergrund sind schwer in Mode gekommen. Die Bücher spielen in Bayern, Freiburg, der Bretagne und jetzt auch im Elsass. Jean Jacques Laurent heißt der Autor, der über „Elsässer Erbschaften“ schreibt. Was für ein Verbrechen! Weiterlesen