In echt

Weinbergtulpen in voller Blüte

Da sind sie, die vielbesungenen Weinbergtulpen (Tulipa sylvestris)

Da sind sie, die vielbesungenen Weinbergtulpen (Tulipa sylvestris)

Wer in Mittelbergheim ist, wird früher oder später auf die Weinbergtulpe (Tulipa sylvestris) stoßen. Im Restaurant Gilg hängt ein sehr genau gemaltes Gemälde von Jan Peter Tripp und durch den Grand Cru Zotzenberg führt ein Weinbergtulpenpfad. Aber gibt es die Blume wirklich in Mittelbergheim oder ist es nur ein Marketing-Gag? Es heißt, sie sei sehr anspruchsvoll was den Boden angeht. Aber wer hat sie jemals in echt gesehen? Seit Sonntag weiß man mehr, die Pflanze gehört nicht ins Reich der Elsässer Legenden. Mit Blick vom Parkplatz Zotzenberg gen Andlauer Schloss wird man viele, viele gelbe Punkte erkennen und Flecken, wo es wahrlich gelb leuchtet. Das ist kein Löwenzahn, das ist die Weinbergtulpe, ein filigrane, feine Wilde Tulpe (frz. Tulipe sauvage), die aus dem Mittelmeerrraum stammt und sich über Ausläufer (Stolonen) fortpflanzt. Schön, dass die Winzer dieses zarte Pflänzchen Natur schätzen und ehren und schützen. Pflücken verboten. Und wer doch etwas pflücken will, einfach dem Wanderzeichen Richtung Le Hohwald/ Andlau folgen, gleich im Wald beginnt die Bärlauchzone.

Zum Fachartikel: https://de.wikipedia.org/wiki/Wilde_Tulpe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s