Kopfüber ins Vergnügen

Nerven und Seil sind gespannt ...

Nerven und Seil sind gespannt …

... und einen Augenblick später kopfüber in den See

… und einen Augenblick später kopfüber in den See

Die grüne Flagge hängt schlapp in der Sonne. Doch da kommt Wind auf und stolz weht sie wieder. Sturm, Monsterwellen und Quallen gibt’s aber keine, so viel ist sicher. Badeseen sind im Elsass rar, aber hier und dort werden im Nordelsass die Fischweiher einfach für die zwei heißen Monate umfunktioniert. Die paar Badeseen sind aber keine „wilde Seen“, man muss Eintritt bezahlen, dafür gibt es eben Sicherheit, Mülleimer, Klos, einen Badebereich für Kinder, eine große Wiese, etwas Sandstrand, Merguez und Bier (und Kaffee, Eis, Crêpes, etc.) und ein bisschen Abenteuer, wie hier auf dem Bild zu sehen. Dieser See (Etang de la Chapelle) liegt zwischen Beinheim und Roeschwoog an der D468, kostet 1,50 Euro Eintritt (mit Parkplatz) und wird von den örtlichen Vereinen verwaltet, die auch den Grill anwerfen. Kommenden Sonntag gibt’s Gyros. Wem das nicht schmeckt, so gut wie alle Orte haben tolle Flammkuchen-Adressen.

Baignade „Etang de la Chapelle“ | Öffnungszeiten: Juli, August, tgl. 13 – 19 Uhr, Sa, So 11 – 19 Uhr | 1,50 Euro

Typischer Spruch: „Ich glaub‘ ich stell mich ä bissel ins Wosser“

 

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s