Kurz und gut: Der neue Restaurantführer für Südbaden

Zu Tisch, zu Tisch!

Pflichtlektüre für Gourmets, Gourmands und Leute, denen gute Leberle, ein schlonziger Kartoffelsalat und ein prächtiges Schnitzel wichtig sind. Denn auch eine gute Schnitzelwirtschaft muss erst mal gefunden werden. „Der neue Restaurantführer für Südbaden“ blättert die Region kulinarisch auf. Wer den besten Krautsalat der Region sucht, die größte Weinkarte oder eine Wirtschaft mit Ziereisen im Ausschank, wird hier fündig.

Die vierte Ausgabe des ambitionierten Projekts „Der neue Restaurantführer für Südbaden“ zeigt wo Baden kulinarisch gut badisch ist, wo es Wurstsalat, Brägele, Leberle, Nierle und Forellen (aber auch mal mit Knoblauch) gibt und natürlich das viel besungene Schnitzel und natürlich die Hochgastronomie, wo die Forelle in hauchdünne Scheiben zerlegt wird. Auch die vegetarische und vegane Küche ist im Aufwind. Es gibt Lokale* mit Süßkartoffelpommes, andere mit „la ratte“ auf der Karte, man findet ayurvedische Küche und Küchenkunst aus Bangladesch oder Finnland. Man wird Häuser mit einer Weinkarte entdecken, fast so dick wie „Krieg und Frieden“ und andere, die nur eine handvoll guter Tropfen haben oder gar keinen, dafür aber guten Tee. Kurios ist, dass sich ein Restaurant einen Foodtruck zugelegt hat und ein Foodtruck ein Gasthaus geworden ist.

Abb. Verlag

Abb. Verlag

Etwas mehr als 200 Lokale zwischen Sasbachwalden und Südbaden** werden in vier Kategorien kurz und bündig vorgestellt und bewertet. Verrisse finden sich keine, es handelt sich um Empfehlungen, manchmal wird dann aber doch etwas angemahnt, beispielsweise der „subversive Tenor des Patrons“. Das Projekt gestemmt haben „15 erfahrene Gastronomiekenner und -könner“ (Petra Kistler, Badische Zeitung) um BZ-Herausgeber Christian Hodeige. Im Vergleich zur dritten Ausgabe sind um die 50 Restaurants weggefallen, dafür kamen 50 neue hinzu, darunter ein paar kulinarische Kracher. Der handliche Restaurantführer hat nicht den Anspruch alles abzudecken, was letztendlich für die Region spricht, die zu Deutschlands besten gehört und wo immer was geht und zum Glück auch vieles bleibt.

Der neue Restaurantführer für Südbaden | 4. Ausgabe | Hrsg. Christian Hodeige | 260 Seiten | rombach verlag | 19,80 Euro

 

 

* mit Absicht werden keine Namen genannt. Am besten lesen und ausprobieren

** auch ein Restaurant aus dem Elsass ist dabei

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s