Smart wandern: Odilienberg

Auf dem Weg, immer entlang der Heidenmauer

Für Menschen, die zu weit gehen

Der Odilienberg in den Vogesen bietet viele Anlässe für einen Besuch, stille Andacht, Heilwasser, Kaffee und Kuchen und auch kurze und lange Wanderungen immer entlang der Heidenmauer oder darüber hinaus. Geradezu smart wird der Wanderer verführt etwas mehr vom idyllischen Elsass zu entdecken.

Eines der zentralen Worte unserer Zeit ist Smart. Smart können Autos sein, aber auch Uhren, Bomben, Mobiltelefone und Häuser. Ein wesentliches Merkmal von „smart“ ist die kinderleichte Bedienung. Smarte Handys z.B. sind einfach zu benutzen, einfach berühren, antippen, wegwischen und wenn es mal was nicht klappt findet sich intuitiv und selbsterklärend die Lösung. Keine Schwierigkeiten. Keine unnötigen Längen. Kein Schweiß. Dafür leicht und direkt. Was hat das mit dem Odilienberg (763 m) zu tun? Diese Wanderung ist super leicht, quasi ein bequemer Einstieg ins Fach, denn die paar Kilometer auf dem Plateau des heiligen Berges der Elsässer ermüden keinen Wanderer. Der Weg verläuft ohne nennenswerte Steigungen und knifflige Stellen, die Beschilderung ist eindeutig. Das gelbe Andreas Kreuz ist wirklich nicht zu übersehen. Dazu wird viel fürs Auge geboten, Baumriesen, etliche spektakuläre Felsen, die Heidenmauer (mur païen), Moos und andere Flechten vom Feinsten, manchmal auch ein bisschen Aussicht ins Rheintal. (Zudem findet sich noch für historisch Interessierte eine Gedenkplakette für Curt Mündel (1852-1906), von dem der ersten wichtige Vogesenführer stammt.) Fakt ist: Wer hier wandert, wandert wirklich smart. Diese Tour ließe sich noch smarter machen, denn nach circa einer Stunde auf dem Weg kommen drei mal hintereinander Abkürzungsmöglichkeiten zum Ausgangspunkt, dem Parkplatz am Kloster. In 20 oder 30 Minuten wäre man wieder dort. Will man das? Eigentlich nicht, der Weg ist doch so schön. Ja, man wird sogar verführt die eine oder andere Schleife (M.F. Moenkalb, Barr, Hagelschloss, M.F. Vorbruck, etc.) mit zu nehmen und aus einer kleinen Tour eine große zu machen. Der Odilienberg und seine Umgebung sind wie geschaffen für Menschen, die gerne zu weit gehen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s