Gelesen: Deutschland á la française

Zum besseren Verständnis: Frankreich und Deutschland

Die aus Straßburg gebürtige Journalistin Pascale Hugues („Marthe & Mathilde“) lebt und arbeitet schon seit 1989 in Berlin und schreibt unter anderem für den Tagesspiegel (Mon Berlin) und Le Point. Als Französin und Elsässerin ist sie prädestiniert für einen Blick von Außen auf Deutschland und als „Exil-Französin“ auf Frankreich. Das ist ihr Kapital für ihr neues Buch „Deutschland á la française“. Weiterlesen

Werbeanzeigen

Gutes Geschäft: Samenhandlung Schletzer in Haguenau

Joseph Schletzer vor seinem Laden

Joseph Schletzer vor seinem Laden

Kaufen & verkaufen

Geschäfte wie die Samenhandlung Schletzer in Hagenau sind rar geworden. Bei Graines Schletzer findet man alles was man für den Garten braucht und jede Menge Raritäten, für die man sonst wahrscheinlich in ein Sterne-Restaurant gehen muss. Der Haken an der Sache: Ohne Garten, viel Zeit und grüner Daumen geht’s nicht. Weiterlesen

Gelesen: Die Irren mit dem Messer

Scharfe Literatur

Wer gerne Bücher mit kulinarischem Inhalt liest, wird hier seine Freude haben. Verena Lugerts Tatsachen-Roman „Die Irren mit dem Messer“ veranschaulicht Angst und Schrecken der Sterne-Gastronomie und auch ihre Glücksmomente. Das sprachlich superb abgeschmeckte Buch ist ein feines Stück Literatur. Drei Sterne!  Weiterlesen

Gelesen: Martin Walker „Grand Prix“

Der gute Mensch von Saint Denis

Seit 2008 feiert der kulinarisch wie historisch beschlagene Journalist und Schriftsteller Martin Walker seine Wahlheimat Périgord mit Romanen um den Dorfpolizisten Bruno. Dieser beweist sich dieses Mal nicht nur als rechte Hand des Bürgermeisters und als Sozialarbeiter, sondern auch als patenter Beifahrer bei einer Rallye. Ein Fall wird auch gelöst. Weiterlesen

Schon wieder? Champ du Feu

Da ist noch Luft nach oben. Die Vogsen bieten Platz für vieles

Da ist noch Luft nach oben. Die Vogesen als Terrain für so vieles was Spaß macht

Same same but different oder aufs Hochfeld (Champ du Feu) wandern

So wie man niemals am gleichen Fluss sitzt, so geht man auch niemals in den Vogesen über die gleichen Wege, auch wenn man sie als Wanderer schon zig mal gegangen ist. Wie z.B. der Pfad von Waldersbach über die Serva-Wasserfälle zum Champ du Feu. Weiterlesen