Gelesen: Murielle Rousseau „Bretagne – Das Kochbuch“

Ein Schiff wird kommen ... Foto: ZVG Christian Verlag

Ein Schiff wird kommen … Foto: ZVG Christian Verlag / ©Christian Verlag/Marie Preaud;

Ideen für Küche und Urlaub

Die bekannte Kochbuch-Autorin Murielle Rousseau („A table“) ist mit ihrer Tour de France noch lange nicht am Ende. Diesmal hat es sie in den äußersten Westen des Hexagons verschlagen. „Bretagne – Das Kochbuch“ würdigt ein raues Land mit feiner Küche.

Der Himmel so weit, die Küsten so steil, die See so rau. Die Bretagne ist ein Sehnsuchtsland der Deutschen, nicht nur aus klimatischen und landschaftlichen Gründen, sondern weil das alte Land im äußersten Westen Frankreichs immer noch nicht alle Geheimnisse seiner keltischen Geschichte preisgegeben hat. Die kulinarisch beschlagene Deutsch-Französin Murielle Rousseau sichtet in ihrer neuesten Frankreich-Exkursion die Bretagne. Auch zu diesem Land hat die Kochbuch-Autorin Verbindungen, als Kind war sie öfters dort, zudem war einer ihrer Vorfahren ein Corsaire du roi, also Pirat des Königs. Zu den ewigen Klischees der Bretagne gehören die hauchdünnen Pfannkuchen, die natürlich gefeiert werden müssen. Natürlich schmecken sie süß super, aber sie sind auch eine wunderbare Grundlage für Blauschimmel, Ziegenkäse, Safranfäden oder Andouille-Wurst und Roscoff-Zwiebeln. Wobei diese Innereien-Wurst wirklich nur was für mutige und unverwüstliche Zeitgenossen ist. (Die Frage ist, ob das überhaupt in Deutschland erhältlich ist?)

Die Fischküche wird von Rousseau ebenso zelebriert, hier sind Muscheln, Austern und Hummer groß angesagt, aber auch ein Sauerkraut mit Fisch können die Bretonen. (Merke: Nicht nur der Elsässer ist da firm!) Zum kulinarischen Aufgalopp in Wort und Bild gibt es noch ein schönes Bilderbuch der Landschaft (die Farbe Blau dominiert), Hintergrundwissen über Salz/ Salinen, Dosenfisch und mehr sowie (Ausflugs-)Tipps für ein gutes Bier und zum „perfekten Sommergetränk“, gemeint ist der Cidre. Das von Rousseau vorgestellte Fischen ohne Angel (Pêche à pied) klingt interessant. Das wäre doch mal eine Idee für den nächsten Sommerurlaub! Immer nur laue Bretagne-Krimis lesen und Crêpes Suzette kann’s auch nicht sein …

Murielle Rousseau | Bretagne – Das Kochbuch | 224 Seiten | Christian Verlag | 29,99 Euro

Gut zu wissen: Fliegen die Crêpes tief, wird das Wetter gut. (Les crêpes volent bas – c’est signe de beau temps) Bretonisches Sprichwort

Cover: Verlag

Cover: Verlag

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s