Weinfest mit: S-Y-L-V-A-N-E-R

Typisch für „Mittel“ sind die zwei Türme und die Reben …

Klein, aber fein. Das Winzerdorf Mittelbergheim an der Elsässer Weinstraße feiert wie jedes Jahr sein Weinfest mit Flammkuchen, heißer Musik und kühlem S-Y-L-V-A-N-E-R. Weiterlesen

Werbeanzeigen

Gelesen: Badische Weinwanderwege

Lückentext mit Wein

Einfach nur wandern, Notizen machen und Fotos knipsen, reicht einfach nicht aus, zeigt sich beim Wanderführer Badische Weinwanderwege. Dem schmalen gelben Büchlein fehlt so ziemlich alles, was ein guter Wander- oder Reiseführer ausmacht. Der erste Kritikpunkt ist, dass der nördliche Teil zwischen Gernsbach und Baden-Baden (gehört zum Weingebiet Ortenau!) einfach unterschlagen wurde. Das ist ja nicht badisch Sibirien, wo nichts wächst, sondern eine feine Riesling-Gegend. Bleiben wir in dieser Region: Das Baden-Badener Rebland wird völlig unzureichend dargestellt, dass es hier Weinlagen gibt die „Stich den Buben“ heißen, der Wein wie in Franken in Bocksbeutel abgefüllt wird oder die steilste Steillage zu finden ist, das findet sich auch nicht. Warum? Die Restaurants werden zwar preislich klassifiziert, aber man könnte auch schreiben, was auf der Karte steht, wo man schön draußen sitzen kann oder das Restaurant mit der super Weinkarte vorstellen. Das liegt auf dem Weg! Nur schreiben „zur Einkehr locken“ ist halt abgedroschen und lockt halt niemanden mehr. (Die Informationen was eine Strauße/ Besenwirtschaft ist oder wo man Trinkwasser bekommt, reißen es nicht heraus.) Weitere Mängel: In Lahr kommt der Weinwanderer an einem Schwimmbad vorbei und kurz drauf an einem super Weingut. Warum schreiben das die Autorinnen nicht? Das wäre doch gut zu wissen? Die Outdoor-Reihe hat als Untertitel „Der Weg ist das Ziel“. Okay, Ziel verfehlt, was wirklich Schade ist, denn die schöne Landschaft und der gute Wein haben wahrlich Besseres verdient. Dieses Buch hätte man auch „trocken“ schreiben, warum wandern, wenn man nicht links und rechts schaut?

Daniela Kleck und Nicole Schwarz: Badische Weinwanderwege | 98 Seiten | Conrad Stein Verlag | 9,90 Euro