Weinmesse Straßburg 2019

Voulez goûter ? Aus dem Stand eine Weinprobe ... Unkomplizierter geht's ncht

Voulez goûter ? Aus dem Stand eine Weinprobe … Unkomplizierter geht’s nicht

Lost in Degustation

Halleluja! Wie jedes Jahr, wenn auf der deutschen Seite des Rheins der Narr regiert und das Bier in Strömen fließt, heißt es auf der französischen Seite ganz ernsthaft: Wein! Die 26. Weinmesse der unabhängigen französischen Winzer in Straßburg bringt mehr als nur ein Best-of der französischen Weinkultur in die Region. Weiterlesen

Werbeanzeigen

Weinmesse Straßburg

Der Schluckspecht ist ein am Oberrhein heimischer Vogel, der zielsicher jeden Februar seine Tränke findet

Der Schluckspecht ist ein am Oberrhein heimischer Vogel, der mit alemannischem Zungenschlag schnattert und zielsicher seine Tränke findet. Er steht nicht auf der Roten Liste

Messe mit Weinzwang

Eine Tour de France in Sachen Wein ist zwar schön, dauert aber seine Zeit. Wie gut, dass es Messen wie die der Unabhängigen Winzer an diesem Wochenende in Straßburg (Wacken) gibt. Das schöne an dieser Weinmesse  ist, dass man die Weinmacher kennenlernt , nie alleine ist, totgeglaubte Leute trifft, sich ohne Reue den Bauch voll schlagen kann (Stichwort Grundlage), Bio- und Demeter-Weine entdeckt und es zum kennerhaften Fachsimpeln à la „oh, mineralisch“ viele  Anlässe hat. Aber hey, was für ein Chaos! Also rein ins Vergnügen. Weiterlesen

Wein-Tipps für 2018

Hachette etc sind gute, praktische Hinweise für Weinliebhaber, aber nichts geht über Deguastion und Gespräch mit einem guten Sommelier (Foto: Pascal Cames)

Hachette, petit futé etc sind gute, praktische Hinweise für Weinliebhaber, aber nichts geht über eine Degustation und ein Gespräch mit einem der sich auskennt  (Foto: Pascal Cames)

2018 hat gerade begonnen und alles ist offen. Was wird das neue Jahr bringen? Man weiß es nicht, sicher ist nur, es wird viele Gelegenheiten geben für ein Glas Wein. Wir haben den Straßburger Weinhändler Benoit Hecker (37) von der Oenosphère in der Krutenau um ein paar Tipps gebeten. Voilà, der Mann bekennt Farbe und hat auch noch einen besonderen Tipp.

Benoit Hecker (Foto: privat)

Benoit Hecker (Foto: privat)

Weiß: „Le 8e Elément“ von Stéphane Wantz aus Mittelbergheim. Die Assemblage (Cuvée) aus Muscat, Riesling und Grauburgunder ist trocken und fruchtig und sehr beliebt, wenn es darum geht Wein mit Fisch-Vorspeisen, Quiche oder auch Käse zu vermählen.

Rot: Crozes-Hermitage „Les Croix“ – David Reynaud. Diesen Wein vergöttere ich geradezu, es handelt sich um einen superben Syrah alte Rebe aus dem Gebiet Nord Rhône mit einem würzigen Charakter und feinsinnig im Mund.

Rosé: „Saint Chinian Rosé“ vom Château Coujan ist ein Bio-Weingut in einem Naturschutzgebiet mit um die 50 in Freiheit lebenden Pfauen. Der Rosé ist sehr ausgeglichen und erfrischend.

Coup de coeur: „Chenas“ von Romuald Valot, ein Winzer alter Schule, der „vins naturels“ im Herzen des Beaujolais vinifiziert. Die Weine sind voll und fleischig, aber auch sehr geschmeidig.

Oenosphère | 33, Rue de Zurich | Straßburg | Tel. 0033388361087 | http://www.oenosphere.com