Postkarte aus Mulhouse

Im Elsass haben Straßen und Plätze häufig mehrere Namen, zum einen gibt es den Offiziellen und zum anderen auch noch einen, den es vielleicht in der Kaiserzeit gab und der sich zumindest unter den Einheimischen hält. Damit’s nicht ganz zu preussisch wird, sind die Namen von die Stroß im Dialekt, wie diese hier in Mulhouse, wo eigentlich keine Mundart mehr gesprochen wird. Offiziell heißt sie Rue du Saule. Aber der alte Name ist Wiedabàuim Stroß. Wurde die Stroß nun nach einem Weidenbaum (frz. Saule) benannt oder nach der Tatsache, dass hier wieder ein Baum im (!) der Straße wächst. Und was soll der Accent? Stellen wir fest: Dieser Baum ist keine Weide. Möglicherweise war hier schon mal ein Baum, vielleicht sogar eine Weide. Also könnte beides stimmen. (Foto: Pascal Cames)

Stadtmauern

Das Elsass versetzt einen doch immer wieder ins Erstaunen. Wenn wir an diese schöne Region denken, dann ans Fachwerk, den Storch, an Hansi, vielleicht auch, dass es hier nach Brot duftet und dort schon nach Mittagessen. Das Selbstverständliche wird oft vergessen. Stehen wir vor einer Stadt, dann haben wir eine Stadtmauer vor Augen mit ein paar Türmen und Toren. Dahinter liegt dann der ganze heimelige Budenzauber mit Geranien und so. Die Frage ist aber immer: Warum steht die Stadtmauer noch? Warum wurde der Turm nicht schon langst abgetragen und die Steine anderweitig benutzt? Wahrscheinlich hat schon vor über 100 Jahren jemand gesagt: Das ist schön! So wie hier in Obernai (Zentralelsass) an der Elsässer Weinstraße. (Foto: Pascal Cames)

Weingut Agapé

Gut drauf: Der Winzer Vincent Sipp aus Riquewihr

Un schluck mit: Vincent Sipp

Vincent Sipp (Jahrgang 1965) sieht man an, dass er viel zu tun hat: Arbeitspullover, Arbeitshose, Gummistiefel, aber guter Dinge und freudiger Blick. Gerade wurden im ersten Herbstnebel die letzten Trauben geerntet, dabei erzählt er, dass es in Frankreich nur zwei Dessertweine hat, nämlich Vendanges tardives und Sélection des grains nobles (Beerenauslage). In Deutschland gibt es drei: Auslese, Beerenauslese, Trockenbeerenauslese. Im Elsass würde die Zwischenstufe fehlen. Als richtiger Elsässer, d.h. von Haus aus zweisprachiger Mensch, macht er so, wie man es von seinem Stamm erwartet. Er schaut nach links und rechts und macht das Beste draus, will heißen, er hat Dessertweine in drei Varianten. Weiterlesen

Unterlinden (Colmar)

Sauber, hier wird geschafft. Restauratoren bei der Arbeit (Foto: Pascal Cames)

Wischen & kratzen

Was passiert, wenn Kunst restauriert werden muss? Sie verschwindet aus den Museen und statt eines Bildes hängt nur ein Zettel oder bestenfalls un ersatz an der Wand. Sind die Kunstwerke mehr als nur Kunstwerke, dann ist der Verlust wirklich bedauerlich. Müsste man ins Unterlinden Museum wenn der Isenheimer Altar nicht gezeigt wird? Weiterlesen

Gelesen: Burgenwandern

Imposante Erscheinung, die Fleckenstein hart an der Grenze zur Pfalz (Foto: Pascal Cames)

Hohe Ziele

Wer im Elsass wandert, kommt an den Burgen nicht vorbei. Margaret Ruthmann hat dazu einen Wanderführer zum Burgenwandern geschrieben, der nicht nur in die Wälder führt, sondern auch ins Mittelalter. Hier eine kleine Besprechung:

Das Wanderziel ist zwar naheliegend, meist aber auch schweißtreibend: Wer im Elsass wandert, hat oft eine Höhenburg zum Ziel, oder einer dieser Steinhaufen liegt auf dem Weg. Das lässt sich gar nicht vermeiden, denn links des Rheins hat es um die 400 Burgen respektive Ruinen. Kurioserweise macht sich eine Frau auf die Spur der Steine, sind es nicht in aller Regel Jungs und große Jungs, die sich für dieses Thema begeistern? Weiterlesen

Ausstellung: Christophe Hohler

Christophe Hohler signiert ein Bild (Foto: Pascal Cames)

„Ich bin immer schwarz und weiß, ich bin immer Sonnenaufgang und tiefste Nacht“, sagte mir der Sundgauer Maler Christophe Hohler in der Straßburger Galerie L’Estampe, als ich ihn fragte, wie es ihm geht. „So langsam bin ich dagegen geimpft“, meint er über seine wechselhaftes Gemüt. Schwarzweiß ist seine Malerei aber nicht, dafür „knallen“ die Farben viel zu sehr ins Auge. Weiterlesen