Die geheimnisvolle Frankenbourg

Gut gebaut: Mauerreste der Frankenbourg im Zentralelsass, Fotos: Pascal Cames

Wohin geht diese Tür? Rund um die Frankenbourg gibt es viele geheimnisvolle Orte, so die Feenbrücke auf dem Chalmont (dt. Schallberg), dort ist auch ein Schatz vergraben oder die Schalsmatt bei Neubois (Gereuth), wo es 1872 zu einer Marienerscheinung kam. Ein Weg zur Burg heißt „Himmelsleiter“. Das „Krüther Schloss“ gehört wohl zu den ältesten befestigten Orten im Elsass, angeblich stand auf dem Felsvorsprung schon zu Zeiten Chlodwigs eine Burg. Reste der Heidenmauer (frz. mur païen) lassen darauf schließen. Wie kommt man hin? Der schönste Weg ist zu Fuß, eine Wanderung wird demnächst in Der Sonntag vorgestellt. (Diese Wanderung ist nicht in meinem Buch „Wanderkino Elsass“ zu finden.)

http://www.der-sonntag.de

Smart wandern: Odilienberg

Auf dem Weg, immer entlang der Heidenmauer

Für Menschen, die zu weit gehen

Der Odilienberg in den Vogesen bietet viele Anlässe für einen Besuch, stille Andacht, Heilwasser, Kaffee und Kuchen und auch kurze und lange Wanderungen immer entlang der Heidenmauer oder darüber hinaus. Geradezu smart wird der Wanderer verführt etwas mehr vom idyllischen Elsass zu entdecken. Weiterlesen