Weinfest mit: S-Y-L-V-A-N-E-R

Typisch für „Mittel“ sind die zwei Türme und die Reben …

Klein, aber fein. Das Winzerdorf Mittelbergheim an der Elsässer Weinstraße feiert wie jedes Jahr sein Weinfest mit Flammkuchen, heißer Musik und kühlem S-Y-L-V-A-N-E-R. Weiterlesen

Werbeanzeigen

Künstler und Wein …

Kunst, die durch Alkohol gezeichnet ist ... (im Hof der Domaine Hansmann)

Kunst, die durch Alkohol gezeichnet ist … (im Hof der Domaine Hansmann, die Axt liegt nur zufällig da)

Der Elsässer Laurent Bessot malt mit Bier und Wein

Dass Maler und andere Kreative eine Affinität zum Alkohol haben, weiß man. Dass eine Liebe zu Wein und Bier nicht unbedingt „an der Flasche hängen“ bedeutet, beweist ein Elsässer, der filigran mit Bier und Wein konkrete Malerei betreibt.

Sakrileg! Laurent Bessot (39) verschwendet Bier, noch schlimmer, er verschwendet Wein! Er benutzt den guten Rebensaft nicht zum trinken oder zum kochen, nein, der Elsässer malt damit. Der freundliche Riese findet das aber gar nicht schlimm. Manchmal kommen Leute zu ihm und sind fast empört und sagen „wir trinken und du malst!“, als wäre das ein Verbrechen. Laurent kontert das lässig mit „ich kann beides!“ Weiterlesen

Der diskrete Charme von Mittel …

Auf belgische Art, die besten Fritten der Welt ...

Natürlich auf belgische Art, in Mittel gab’s die besten Fritten der Welt …

Impressionen vom Weinfest

Henter’m Kallerladel“ ist das etwas andere Weinfest. Wie immer bleibt es überschaubar und so wirkt der diskrete Charme von Mittel alias Mittelbergheim an der Elsässer Weinstraße am besten. Auf der Hauptstraße und den Winzerhöfen des Silvanerdorfs tritt man sich nicht auf die Füße und es gibt für jeden was, hier Töpferei, dort Malerei, hier Poprock und dort den derben Sylvanerblues, hier Sauerteigbrot und vis-à-vis Apfelsaft und natürlich Kaffee und Kuchen, Tarte flambée und Pommes frites. Die besten der Welt! Auch die Schnopsbrennerei vom Hansmann war offen und die Weinkeller von Boeckel, Gilg und wie sie alle heißen. Darum heißt das Fest ja „Henter’m Kallerladel“ … Weiterlesen

Wein-Tipps für 2018

Hachette etc sind gute, praktische Hinweise für Weinliebhaber, aber nichts geht über Deguastion und Gespräch mit einem guten Sommelier (Foto: Pascal Cames)

Hachette, petit futé etc sind gute, praktische Hinweise für Weinliebhaber, aber nichts geht über eine Degustation und ein Gespräch mit einem der sich auskennt  (Foto: Pascal Cames)

2018 hat gerade begonnen und alles ist offen. Was wird das neue Jahr bringen? Man weiß es nicht, sicher ist nur, es wird viele Gelegenheiten geben für ein Glas Wein. Wir haben den Straßburger Weinhändler Benoit Hecker (37) von der Oenosphère in der Krutenau um ein paar Tipps gebeten. Voilà, der Mann bekennt Farbe und hat auch noch einen besonderen Tipp.

Benoit Hecker (Foto: privat)

Benoit Hecker (Foto: privat)

Weiß: „Le 8e Elément“ von Stéphane Wantz aus Mittelbergheim. Die Assemblage (Cuvée) aus Muscat, Riesling und Grauburgunder ist trocken und fruchtig und sehr beliebt, wenn es darum geht Wein mit Fisch-Vorspeisen, Quiche oder auch Käse zu vermählen.

Rot: Crozes-Hermitage „Les Croix“ – David Reynaud. Diesen Wein vergöttere ich geradezu, es handelt sich um einen superben Syrah alte Rebe aus dem Gebiet Nord Rhône mit einem würzigen Charakter und feinsinnig im Mund.

Rosé: „Saint Chinian Rosé“ vom Château Coujan ist ein Bio-Weingut in einem Naturschutzgebiet mit um die 50 in Freiheit lebenden Pfauen. Der Rosé ist sehr ausgeglichen und erfrischend.

Coup de coeur: „Chenas“ von Romuald Valot, ein Winzer alter Schule, der „vins naturels“ im Herzen des Beaujolais vinifiziert. Die Weine sind voll und fleischig, aber auch sehr geschmeidig.

Oenosphère | 33, Rue de Zurich | Straßburg | Tel. 0033388361087 | http://www.oenosphere.com

Tipp: Weinfest Mittelbergheim

Die jährliche Feuerwehrübung ist einer der wenigen Momente, wo Wasser wichtiger ist, als Wein ...

Die jährliche Feuerwehrübung ist einer der wenigen Momente, wo Wasser wichtiger ist, als Wein …

It never rains in southern California … Und in Mittelbergheim an der elsässer Weinstraße auch nicht, zumindest nicht beim jährlichen Weinfest, so ist es verbürgt. Trotzdem wird der eine oder andere Zeitgenosse nass. Wie kommt’s? Die jährliche Feuerwehrübung in historischer Montur mit alten Pumpen und Kübeln wird wie jeden Sonntag zum nassen Vergnügen und zur Gaudi für die Besucher, die ansonsten am Sonntag ein eher ruhiges Weinfest mit Mittagessen, Folklore, Flammkuchen und offenen Weinkellern genießen können. Das Fest beginnt morgen Abend, es eröffnet der Straßburger Medizin-Nobelpreisträger Jules Hoffmann, der natürlich auch etwas vom Wein versteht. Über 150 Weine gibt es in der Silvaner-Hochburg (Zotzenberg!) noch zu probieren. Wo anfangen? Bzw. Wann aufhören? Nach Mitternacht ist Schluss, so ist es verbürgt. Bis zum nächsten Jahr …

45. Weinfest Mittelbergheim (Elsass) | Samstag, 29. 17 – 2 Uhr und Sonntag 30. Juli 11 – 1 Uhr

How sweet she is

Marmelade & Co.

Marmelade machen viele und wer im Elsass an Marmelade, Konfitüren und Gelees denkt, kommt an der Queen of Jam, Christine Ferber aus Obermorschwihr (Haut-Rhin) nicht vorbei. Aber da gibt es noch andere, die süß können und sogar auch solche, die sagen „ich möchte nicht in die Zeitung“, wie die unscheinbare Estelle Watt aus Mittelbergheim an der elsässer Weinstraße. (Sie sagt auch „bitte nicht fotografieren, darum gibt es auch kein Foto von ihr.) Weiterlesen

In echt

Weinbergtulpen in voller Blüte

Da sind sie, die vielbesungenen Weinbergtulpen (Tulipa sylvestris)

Da sind sie, die vielbesungenen Weinbergtulpen (Tulipa sylvestris)

Wer in Mittelbergheim ist, wird früher oder später auf die Weinbergtulpe (Tulipa sylvestris) stoßen. Im Restaurant Gilg hängt ein sehr genau gemaltes Gemälde von Jan Peter Tripp und durch den Grand Cru Zotzenberg führt ein Weinbergtulpenpfad. Aber gibt es die Blume wirklich in Mittelbergheim oder ist es nur ein Marketing-Gag? Weiterlesen