Jesus im Sundgau

Dass das Elsass ein tiefreligiöses Land ist oder war, zeigt sich nicht nur in den imposanten Kirchen, sondern auch an Wegkreuzen und in den stillen Winkeln, wie hier im Sundgau zwischen Folgensbourg und Hagenthal-le-bas an der Schweizer Grenze. Foto: Pascal Cames

Ausstellung: Christophe Hohler

Christophe Hohler signiert ein Bild (Foto: Pascal Cames)

„Ich bin immer schwarz und weiß, ich bin immer Sonnenaufgang und tiefste Nacht“, sagte mir der Sundgauer Maler Christophe Hohler in der Straßburger Galerie L’Estampe, als ich ihn fragte, wie es ihm geht. „So langsam bin ich dagegen geimpft“, meint er über seine wechselhaftes Gemüt. Schwarzweiß ist seine Malerei aber nicht, dafür „knallen“ die Farben viel zu sehr ins Auge. Weiterlesen

Gelesen: Winstub & Kougelhopf

Vom Gourmeckle im Beton

Wo hat Mulhouse sein Gourmeteckle? Welche Beitz im Sundgau macht den Karpfen „saftiger und heißer, also karpfiger“? Muss man „Käsepapst“ Antony bedingungslos hinterher hecheln? Die Antworten stehen alle im neusten Buch aus dem Oase Verlag. Das souverän geschriebene „Winstub & Kougelhopf“ hat viele schöne Tipps für Märkte, kulinarische Läden, Restaurants wo „Froschschenkel noch ohne Moralin serviert“ werden und Fabrikverkauf, z.B. die Nobelschuhmarke Heschung. Weiterlesen

Christophe Hohler (2)

Im letzten Beitrag über Christophe Hohler wurde gefragt, mit welcher Musik man zu seinen Bildern meditieren kann. Ob es nun wirklich etwas von Led Zeppelin sein muss, sei jetzt mal dahin gestellt. Es geht auch tatsächlich leiser ganz gut, wie vergangenen Freitagabend zu hören war, als drei Perkussionisten vom Symphonieorchester Basel eine ganz eigen(artig)e Klangwelt erzeugten. So getrommelt, geklöppelt, geschlagen, gerasselt wurde Musik zur Kunst, was man bei Schlaginstrumenten nicht unbedingt vermutet. Wie fühlte es sich an? Es war wie eine Reise ins Staunen. Neu. Exotisch. Vertraut. Gewaltig. Jedes Stück hatte seinen ganz eigenen Charakter, mal egozentrische Show, dann subtiler Dialog, Einladung zu einer Art Freejazz, mit Christophe Hohler am Klavier. Dieses Wochenende geht das musikalische Abenteuer mit einem Klavier-Geige-Duo weiter. Man kann gespannt sein, wie Hohlers Bilder (und eiserne Äpfel) mit Klassik wirken. Eigentlich steht ja nichts alleine und für sich, sondern alles ist in Kontakt und im Dialog.

Pommes de Fer

Wenig Vitamine, viel Eisen: Pommes au Fer von Christophe Hohler

Direkt, roh, eindeutig?

Christophe Hohler

Mann der Tat: Christophe Hohler

Offenes Atelier: Christophe Hohler

Müsste man für eine Meditation über Bilder von Christophe Hohler eine Musik finden, dann müsste es etwas sehr lautes sein. Weiterlesen

Im Herrgottswinkel

Einsam auf weiter Flur:  ein Baum

Einsam auf weiter Flur: ein Baum (bei Hagenthal-le-bas)

Der Herbst wird diffus. (Bald zieht Nebel auf.) Das Licht glänzt schon nicht mehr so golden, jeder Windstoß weht ein paar Blätter mehr von den Bäumen. Die Maisfelder sind abrasiert. Gut, endlich freie Sicht auf Streuobstwiesen, Feldwege und Kuhweiden. Der Sundgau, so weit, so gut.