Auswärts: La Cité du Vin

Happy End. Ein Glas Wein im achten Stock (Foto: pc)

Happy End. Ein Glas Wein im achten Stock (Alle Fotos: Pascal Cames)

O la La Cité du Vin

Wie sagte es Hemingway? „Mit einem Erdbeben anfangen! Und dann langsam steigern.“ So ungefähr muss man sich einen Besuch der Cité du Vin vorstellen, wenn man an der Haltestelle Cité du Vin (Linie C) aussteigt und die letzten Meter auf das neue – ja was? – Museum zugeht und dann aus dem Staunen nicht mehr herauskommt. Hat ein Salvador Dali an der Sache, also an der Architektur gedreht? Es schaut so aus, denn das Gebäude schraubt sich dynamisch nach oben. Andere Assoziation: Ein Riese hat es zwischen die Finger gekriegt und einmal fest zugedrückt, wie man es gerne mit dem Alu macht, den Sektflaschen oben abschließen. Weiterlesen

Gelesen: Fritz Keller

Der Weinkeller von Fritz Keller. Credit: Photography Tommas Bried & Andreas Hantschke für Tre Torri Verlag

Der Weinkeller von Fritz Keller. Credit: Photography Tommas Bried & Andreas Hantschke für Tre Torri Verlag

Dickschädel und Feinschmecker

Dieses Buch würdigt mit Fritz Keller einen echten Macher. Man kann es aber auch als ein Buch über eine großartige Landschaft lesen und als Fachbuch über Wein bzw. Weinbau und gutes Essen. Hier lernt man was! Das Vergnügen hat der Leser.

Lässig auf einer Holzbank, im T-Shirt und mit Wanderschuhen zeigt sich Fritz Keller (Jahrgang 1957) auf einer der ersten Seiten von „Wein & Genuss am Kaiserstuhl“. Der schwarze Doppeladler an der Wand in Vogtsburg-Oberbergen mag ernst blicken, der Chef grinst sich eins. Weiterlesen