Gelesen: Great Adventure Cooking

Stop in the name of cooking, (Alle Fotos ZVG)

Gras, Wind & Sonne

„Es ist alles so eckig“, sagt Ivan Hedinger, als er zum ersten Mal im Defender sitzt. Ansonsten aber muss die Reise von Ivan Hedinger, seinem Buddie Yves Seeholzer und ihren Begleiterinnen Daniela und Pascale als runde Sache in die Geschichte eingehen. Die beiden habe sich auf ihrer Reise durch Neuseeland prächtig verstanden, haben für ihr Buch „Great Adventure Cooking“ wunderbare Fotos geknipst und die 48 Rezepte sind wie dafür gemacht ausprobiert zu werden, egal ob man nun im Schwarzwald, in den Vogesen oder eben am anderen Ende der Welt hockt. Weiterlesen

Werbeanzeigen

Weinfest mit: S-Y-L-V-A-N-E-R

Typisch für „Mittel“ sind die zwei Türme und die Reben …

Klein, aber fein. Das Winzerdorf Mittelbergheim an der Elsässer Weinstraße feiert wie jedes Jahr sein Weinfest mit Flammkuchen, heißer Musik und kühlem S-Y-L-V-A-N-E-R. Weiterlesen

Gelesen: Badische Weinwanderwege

Lückentext mit Wein

Einfach nur wandern, Notizen machen und Fotos knipsen, reicht einfach nicht aus, zeigt sich beim Wanderführer Badische Weinwanderwege. Dem schmalen gelben Büchlein fehlt so ziemlich alles, was ein guter Wander- oder Reiseführer ausmacht. Der erste Kritikpunkt ist, dass der nördliche Teil zwischen Gernsbach und Baden-Baden (gehört zum Weingebiet Ortenau!) einfach unterschlagen wurde. Das ist ja nicht badisch Sibirien, wo nichts wächst, sondern eine feine Riesling-Gegend. Bleiben wir in dieser Region: Das Baden-Badener Rebland wird völlig unzureichend dargestellt, dass es hier Weinlagen gibt die „Stich den Buben“ heißen, der Wein wie in Franken in Bocksbeutel abgefüllt wird oder die steilste Steillage zu finden ist, das findet sich auch nicht. Warum? Die Restaurants werden zwar preislich klassifiziert, aber man könnte auch schreiben, was auf der Karte steht, wo man schön draußen sitzen kann oder das Restaurant mit der super Weinkarte vorstellen. Das liegt auf dem Weg! Nur schreiben „zur Einkehr locken“ ist halt abgedroschen und lockt halt niemanden mehr. (Die Informationen was eine Strauße/ Besenwirtschaft ist oder wo man Trinkwasser bekommt, reißen es nicht heraus.) Weitere Mängel: In Lahr kommt der Weinwanderer an einem Schwimmbad vorbei und kurz drauf an einem super Weingut. Warum schreiben das die Autorinnen nicht? Das wäre doch gut zu wissen? Die Outdoor-Reihe hat als Untertitel „Der Weg ist das Ziel“. Okay, Ziel verfehlt, was wirklich Schade ist, denn die schöne Landschaft und der gute Wein haben wahrlich Besseres verdient. Dieses Buch hätte man auch „trocken“ schreiben, warum wandern, wenn man nicht links und rechts schaut?

Daniela Kleck und Nicole Schwarz: Badische Weinwanderwege | 98 Seiten | Conrad Stein Verlag | 9,90 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Cool down

Belle vue? Auf dem Thanner Hubel im Hochsommer

Können Bilder etwas bewirken? Als der Isenheimer Altar gefertigt wurde, glaubte man, ja, Bilder können heilen. In Zeiten von Instagram wird auch an irgendwas geglaubt, es muss wohl so sein, sonst gäbe es nicht so viele „Fotografen“ und Follower. Eventuell gibt dieses Bild eine Abkühlung. Es wurde vor fünf Jahren während einer Wanderung in den Hochvogesen auf dem Thanner Hubel aufgenommen. Hochvogesen heißt: Alles ist möglich. Und wenn doch die Sonne scheint, dann ist es wirklich nicht so heiß wie in Colmar, Sélestat oder Freiburg. Daher der Name „Sommerfrische“. Wanderungen wie diese zu den etwas kühleren Plätzen im Elsass finden sich in meinem Wanderführer „Wanderkino Elsass“, erschienen im Rombach Verlag.

https://www.rombach-verlag.de/buecher/regionalia/rombach/buch/details/wanderkino-elsass.html

Kunst: Offene Ateliers

Kunst mit Ein- und Aussichten

Die 20. Ausgabe der Ateliers Ouverts bietet wie jedes Jahr einen Flash interessanter Kunst. Dank Flyer und Webseite lässt sich das kommende Wochenende perfekt planen oder man geht nach dem Prinzip Zufall vor. Fahren wir mal nach Straßburg! (Oder nach Colmar, Mulhouse, Neuve-Église oder Kruth …)

Wir sind mitten in Straßburg. Zuerst geht es durch einen handtuchgroßen Vorgarten, dann in das Innere eines Fachwerkhauses und dort entdeckt man einen kleinen Hinterhof, wo ein Velo an der Wand lehnt. Wo ist das Atelier? Weiterlesen

Einkaufen: This must be the Place

Lauch gehört mit Karotten und Zwiebeln zum magischen Trio für Soßen und Suppen

La Markthalle in Neudorf

Die Markthalle in Neudorf ist Straßburgs einzig überdachter Markt. Sie zeigt nicht nur bei schlechtem Wetter ihre Qualitäten. Das Angebot ist so phänomenal groß und gut, dass nicht nur der Neudörfler seinen Wochenendeinkauf dort macht.

Neudorf wird hip. Mit der Tram und der Regionalbahn kommt man bequem ins Viertel und mit dem Vélo sowieso. Das Viertel, das südlich der vierspurigen Straße nach Kehl liegt, hat noch den Charme einer typischen französischen Kleinstadt. Hier leben die kleinen Leute und die Parkplatzsituation ist zwar eine Katastrophe, aber nicht wirklich schlimm. Mittlerweile finden auch Professoren, Rechtsanwälte und andere nicht ganz so kleinen Leute das Viertel süpér! Warum? Wegen dem Charme und auch wegen der einzigen Markthalle Straßburgs. Was es da alles gibt! Weiterlesen